Entspannen

Entspannen zu Hause: Still Point Inducer

Gepostet am Aktualisiert am

Unerschrocken bin ich wie ein kleines Trüffelschwein auf der Suche nach den besten Entspannungstipps für zu Hause. Natürlich nur für Sie, meine lieben Leserinnen und Leser. 🙂

Und ich habe im Rahmen meiner Recherche rund um die CranioSacrale Therapie etwas ausgebuddelt, was Sie vielleicht noch nicht kennen: Den Still Point Inducer. Oder eingedeutscht: Der Ruhepunkt-Einführer. Wir verstehen, warum man bei diesem Produkt lieber auch in Deutschland beim englischen Namen bleibt…

Der Still Point Inducer sieht aus wie zwei abgeschnittene Tennisbälle in einem roten Gummimäntelchen, ist erstaunlich leicht und kann damit auch gut auf Reisen mitgenommen werden. Er liegt bei Einsatz etwa in Ohrenhöhe Ihres Nackens, während Sie auf ihm und auf Ihrem Rücken ruhen, und diese zwei Punkte des Produkts, die links und rechts den Kopf berühren, ermöglichen der Wirbelsäule, frei nach unten zu hängen. Das ist entspannend. Ohne Frage. Oder wie die Homepage des Upledger-Instituts sagt: „Der Stillpoint-Inducer übt einen leichten Druck auf die craniale Basis aus, es entsteht ein sog. Ruhepunkt. In diesem Ruhepunkt hat der Körper die Möglichkeit, Schmerz und Stress zu reduzieren.“

Das kann ich bestätigen.

Auf Englisch klingt das allerdings viel besser: „Enter A State Of Deep Relaxation“, steht auf der Verpackung. „Treten Sie in einen Zustand tiefer Entspannung“, übersetze ich das. Und ich glaube, diese Beschreibung ist korrekt, wenn man sich nur ausreichend Zeit für das Gerät nimmt. 10 bis 15 Minuten bis zu vier Mal am Tag wird empfohlen. Ich greife immer mal wieder dazu und finde es aber auch bei kürzerer Anwendung wohltuend.

Ich bin übrigens ein großer Fan von diesen amerikanischen Produkten, die ohne Texteingriffe auf der Verpackung unser Land erreichen. Ich finde das spannend. Die Werbung ist so schön ohne Berührungsängste. Auch auf der Packung des Still Point Inducers werde ich fündig. Ich lese da ein Lob über den Still Point Inducer, von einem „Guest on The Oprah Winfrey Show“. Wer dieser Gast in Oprahs Show war, bleibt geheim! Wenn das nicht spannend ist, bei aller Entspannung…

Der einzige Kritikpunkt: Der Preis des Produktes scheint mir, gemessen an dem Materialwert, doch recht hoch. Immerhin kostet der Still Point Inducer 19,90 Euro + 2,50 Euro Versandkosten. Das Upledger-Institut begründet den Preis durch den direkten Import aus den USA. Sie wären preislich gebunden. Ich messe das Produkt also an seiner Wirkung. Und die ist einfach unbezahlbar.

Und hier geht es zum Upledger-Shop: Still Point Inducer

Advertisements

Smoothy am Po

Gepostet am Aktualisiert am

So, der schöne Urlaub ist vorbei, aber nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Jedenfalls bemühe ich mich, ganz ganz fest daran zu glauben. Und was ist dazu hilfreicher, als sich ein paar hübsche kleine Mittel ins Haus zu holen, die die Entspannung fördern, ja, geradezu bewirken?

So ein Ding ist ein gemütlicher Riesen-Sitzsack.

Dieses Exemplar hier ist ganz neu und riecht noch etwas chemisch, aber im Gegensatz zu billigen Produkten hat dieser Sack der deutschen Firma Smoothy hochwertige EPS-Perlen, die angeblich nicht schädlich sind und deren merkwürdiger Duft sich nach einigen Tagen verflüchtigen soll. Diese Styroporkugeln sind offenbar auch immer öfter in Kitas im Einsatz, weil sie für Stauballergiker gut geeignet sind. Jedenfalls habe ich das bei meinen stundenlangen Recherchen im Internet, bei Stiftung Warentest und Öko Test erfahren. Man wird ja schon ganz dusselig von all den Informationen, aber eine hochwertige Füllung ist mir wichtig. Schließlich will ich kein Chemielabor ins Haus holen.

Seit der Sitzsack vor genau 24 Stunden ins Haus geliefert wurde, rennen meine Kinder mit einem breiten Grinsen durch die Wohnung und sie sitzen, lungern, fläzen auf dem roten riesigen Kissen, was das Zeug hält, gebrauchen es als Sofa mit Freundin, als Hochsessel, als Matratze. Und gestern Abend, als sie schliefen, konnte ich tatsächlich auch mal auf dem Ding liegen. Und ich muss sagen: sehr bequem! Wirklich äußerst angenehm. Diese kleinen winzigen Kügelchen legen sich um den Körper wie aus einem Guss und bleiben tatsächlich so liegen, wie man es gerne hätte. Es war so gemütlich, dass ich fast den Absprung nicht mehr ins Bett geschafft hätte.

So, und ich muss jetzt hier auch aufhören, fällt mir gerade ein. Schließlich bin ich noch halb im Urlaub, und ich lege mich jetzt auf mein neues Entspannungsmittel. Die Kinder sind gerade nicht da… 🙂

______________________________________________

Und hier geht es zur Smoothy Seite:

http://www.smoothy.de/ 

Und hier zur einer, leider älteren Seite über EPS-Perlen von Öko Test:

http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=38322;bernr=07;co=

Hunger-Allüren

Gepostet am Aktualisiert am

Von wegen: neue Gelassenheit und so. Puh. Nicht, wenn ich Hunger habe.

Gestern habe ich die Biokiste erwartet. Sie kam aber nicht. Jedenfalls nicht zwischen 12 und 16 Uhr. Aber um genau 18.45 Uhr, als meine Kinderchen schon laut vor Hunger jammerten, hielt unten auf der Straße ein großer Lieferwagen. Und heraus kam – keiner! Stattdessen sah ich, wie ein Laptop aufgeklappt wurde und irgendwelche lustigen Bilderchen über den Bildschirm flimmerten.

AHA!, dachte ich, gleich zickig, weil unterzuckert. Kein Wunder, dass der so spät kommt. WENN DER NEBENHER NOCH FILME GUCKT!

Und dann habe ich mich auf die Lauer gelegt. Ich wollte wissen, wie lange das Bürschchen gedenkt uns noch warten zu lassen. Ich saß am Fenster und schaute auf den leuchtenden Bildschirm in der Nacht da weit unter mir (wir wohnen im 1. Stock) und fragte mich, ob der sich denn nicht klar sein müsse, dass ich hier alles sehen kann. Die Minuten verrannen. 15 Minuten, 20 Minuten. Ich trommelte ungehalten mit den Fingern auf der Tischplatte. In Gedanken schrieb ich schon gepfefferte Emails. Oder nein, viel besser wäre es, das Jüngelchen gleich zu schnappen und der Empörung Luft zu machen. Oder fies und heimtückisch dem Chef am nächsten Tag alles zu erzählen. Oder aber gleich alles wieder abzubestellen. Sorry! SO NICHT!

Ich war halt sehr hungrig.

Und dann schellte es auf einmal an der Tür. Ich hab´s nicht gleich begriffen, weil ja der Mann im Lieferwagen noch saß. Ich war mitten in meiner Observierung.

Es war der Biokisten-Lieferant. Tat ihm so leid, 50 Kunden heute nachmittag. Ich schluckte betreten. Hatte ihn gar nicht kommen sehen. Und dann musste ich so kichern. Fast hätte ich es ihm erzählt. Aber nur fast!

Der da unten guckte noch weiter. Stundenlang. Heute morgen stand der Wagen auch noch da.

Ach ja.

Der ultimative Wellness Basteltipp

Gepostet am Aktualisiert am

Heute: der Zimmerbrunnen für die kleinste Bude

brunnenkanne

DIE ZIMMERBRUNNENKANNE – verbreitet im Nu die Energie des Wassers auch in Ihrem Bücherregal!

Kanne, Pumpe unten rein, kleinen Schlauch auftstecken, Steine drapieren, Wasser rein, Strom ab – es sprudelt prima!

Für das optimale Plätschergeräusch können die lieben Kleinen mit dem Inhalt experimentieren.

Die Familienbande ist begeistert!

Und so schön praktisch von Zimmer zu Zimmer zu tragen…

Kleiner Recyclingtipp: Wenn die Familienbande nach 1 – 31 Tagen keinen Brunnen mehr will, ist er mit ein paar geschickten Handgriffen ruckzuck einsetzbar als Saftkanne.

So, jetzt haben Sie aber was fürs Wochenende. 🙂